Aufgabenverteilung

Gestern die erste Fraktionssitzung der neuen Mitglieder abgehalten.

Da wir nun sieben, vielleicht sogar acht Mitglieder in den Kreistag senden können, sind wir in der glücklichen Lage die Arbeit auf viele Schultern verteilen zu können.

Vermutlich werden wir in allen Ausschüssen und vielen Verbänden mitwirken können. Ich hoffe auf eine aktive und konstruktive zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen.

Parallel sind auch die ersten Einladungen an mich als Kreistagsmitglied angekommen. Eine Fortbildung, die ich aus familiären Gründen absagen musste und eine Gewerkschaftsveranstaltung.
Ich bin gespannt, wie viele solcher offiziellen Einladungen noch folgen.

komplizierte Energiewende für Verbraucher

Ein wichtiger Beitrag um die Geschwindigkeit der Energiewende zu verbessern wäre es, manche Abläufe zu vereinfachen. Gerade habe ich wieder Nerven und Zeit verbraucht um die Formulare für die Energiesteuererstattung unseres Blockheizkraftwerkes zu bearbeiten. Um in den Genuss der gut gedachten Gesetze zu kommen, wenn man auf PV-Anlagen oder Erneuerbare Energieträger umsteigt muss man viel „Papier- und Gesetzeskram“ beachten und bearbeiten.
Schon die Abrechnung der eingespeisten elektrischen Energie gegenüber dem Netzanbieter ist bedingt lustig. Von den ständigen Nachberechnungen und Korrekturen des Anbieters mal ganz abgesehen.
Aber dann noch die Umsatzsteuer und Energiesteuer jährlich neu zu berechnen ist lästig und verdirbt die Freude an der eigenen Innovation.

Bei zukünftigen Förderungen oder Anreizen in der Kommunalpolitik muss ich dies unbedingt berücksichtigen. Nur wenn es dem Menschen leicht fällt, sich umweltbewusst zu verhalten, behält er die Freude daran lange.

Zeitmanagement

Heute Morgen, 4:00 Uhr.

Die Nacht ist zu ende und ich gieße einen löslichen Kaffee auf, setze mich in mein Büro und beginne mit Papierkram. Abrechnungen erstellen und unwichtigere e-mails bearbeiten.

Danach beginnt die Termin und Zeitplanung für die weitere politische Arbeit. Was brauchen wir zur Fraktionssitzung? Was möchte ich dort erreichen? An welchen Arbeitsgruppen im Land möchte ich mit arbeiten? Und was muss beim nächsten Kreis-Netzwerktreffen dringend besprochen werden?

Jezt, gegen 8:30 Uhr höre ich die Kinder in der Küche und hoffe, bald Frühstücken zu können. Danach genieße ich den freien Tag auf unserer Baustelle, werde den Grill anfeuern und kümmere mich erst abends wieder um Politik und Beruf.

 

Fraktion bilden

Am 6. Mai waren die Wahlen, am 27. Mai wird in einem Wahlbezirk nachgewählt, erst danach steht das Endergebnis fest und wir Gewählten werden gefragt ob wir die Wahl annehmen.
Es wird eine Vereidigung folgen und dann endlich die erste Sitzung des Kreistages zur Konstituierung. Dies findet dann Ende Juni statt.
Vermutlich folgt dann die „Sommerpause“ und im August kann die Arbeit in Ausschüssen starten.
Demokratie ist bei Entscheidungsfindung oft nicht schnell. Und einfach wird es sicher auch nicht, seine für richtig erachteten Ideen durchzusetzen.
Ich bin etwas ungeduldig.
Immerhin steht bald die erste Fraktionssitzung an, in der wir uns abstimmen, wer welche Fachaufgaben übernehmen wird.
Auch ist die Wahl des Fraktionsvorsitzes notwendig. Ich hoffe, dieses Amt übernimmt ein erfahrener Kollege, damit die Kreis-Regeln bekannt sind und nicht neu erlernt werden müssen.

Heute habe ich den Sozialausschuss als Besucher aufgesucht um mich an die Abläufe zu gewöhnen. Spannendes Thema: Wie geht es mit dem Beauftragten für Menschen mit Behinderungen weiter? Die Entscheidung wird dann eine der ersten in der nächsten Legislaturperiode sein.

Öffentlichkeitsarbeit

Ich muss mich mal erkundigen wie der Kreistag und Verwaltung ihre Arbeit präsentiert.

Gerade war ich zum „Abgeordneten Speed Dating“ im Landtag. Das ist eine gelungene Öffentlichkeitsarbeit für alle interessierten Menschen.