Abfallwirtschaft Kreis Steinburg

Diese Woche wird im Kreistag das weitere Vorgehen im Bereich der Abfallwirtschaft beschlossen. Ich hoffe, das sich die Kreistagsmitglieder trauen, der Kreisverwaltung zuzutrauen, die Abfallentsorgung auf eigene Füße zu stellen.
Es ist meiner Überzeugung nach wesentliche Aufgabe der öffentlichen Hand, die Daseinsvorsorge sicher zu stellen. Wenn wir so wichtige Aufgaben wie Abfallentsorgung privatisieren und damit einen gewinnorientierten Unternehmen übertragen, kommen wir dem Sinn einer kostengünstigen Entsorgung nicht nach. Die Gebühren würden vielleicht sinken, dafür werden Mitarbeiter*innen möglichst schlecht bezahlt. Wenn die Mitarbeiter*innen dann ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten können, zahlen die Kommunen oder der Kreis Sozialhilfen dafür. In Effekt können solche Verträge die Kasse des Kreises deutlich belasten.

Ich bin dafür, dass der Kreis seine Abfalllogistik selber betreibt. Gewinnorientierung außen vor lassen und Mitarbeiter*innen fair behandeln. Dann werden wir Bürger*innen auch gute Leistung erhalten.

Der Kreis Nordfriesland handelt übrigens schon lange so. Wir brauchen nur zu kopieren und können schnell erfolgreich sein.