Haushaltsplanung

Zum Glück habe ich mich schon vor der Kommunalwahl für den unterricht in meinen Politik Klassen einmal mit dem Kreis-Haushalt 2018 auseinander gesetzt. Die gut 800 Seiten sind sonst doch ein wenig sperrig zu lesen und zu verstehen. Ich freue mich, dass ich den nicht aufstellen muss.
Nach nun ca acht Stunden geführter, von der Kämmerei gut unterstützter, Einarbeitung geht es am Wochenende in die Fraktionssitzung zur Haushaltsklausur. Das Wesentlichste daraus ist für uns Politiker, dass wir erkennen, woher Geld zufließt und wofür wir es auszugeben haben. inhaltlich können wir gar nicht so viel daran verändern, denn die meisten Aufgaben sind Pflichtaufgaben, denen Zuweisungen aus Landesmitteln gegenüber stehen. Freiwillige Leistungen gibt es mangels finanzieller Spielräume und politischer Mehrheiten wenige. Das Meiste der freiwilligen Leistungen deckt die Förderstiftung außerhalb des Haushalt ab.

Dementsprechend ist die Tagung am Samstag zwar anstrengend, lang und interessant. Aber verändern werden wir wohl wenig an den Planungen der Verwaltung.