Alternative Antriebe

Heute werde ich einen Eindruck erhalten, ob wir sachorientiert im Umwelschutzausschuss arbeiten oder Parteipolitik die Maßgabe des Handelns ist. Ich reiche nach Ladungsfrist einen Vorschlag für einen Beschluss ein, so dass dieser Punkt erst als Nachtrag auf die Tagesordnung kommen kann (2/3 Mehrheit). Wenn nicht, dann eben in der nächsten Sitzung. Zeitkritisch ist mein Antrag nicht, so dass eigentlich entspanntes Handeln möglich wäre.

Es geht darum, dass vor dem Erwerb von neuen motorgetriebenen Arbeitsgeräten geprüft werden soll, ob auch ein CO² neutraler Motor statt eines Verbrennungsmotors geeignet ist. Ziel ist die Vermeidung von Umweltbelastungen durch Lärm, Schmierstoffe und Abgase.

Eigentlich sollte das Ansinnen von allen Fraktionen getragen werden können. Außer, es wird versucht, uns Grünen die Idee nicht zu gönnen.

Haushaltsplanung

Sonntag haben wir über schs Stunden mit der Fraktion verbracht. Einen großen Teil der Zeit über den Haushaltsplan des Kreises gesprochen. Ich habe nicht das Gefühl, dass dieses notwendig war. Wenn sich jeder auf seinen Themenbereich konzentriert und Anregungen zur Diskussion in den Fachausschüssen einbringt, dann wären wir auch nach vier Stunden fertig geworden.

Ich merke, dass mir allmählich die Zeit knapp wird. Zum Glück gibt es im Dezember weniger Sitzungen, so dass die Erwerbsarbeit nicht immer erst nachts erledigt werden muss.
Leider ist die Politik aber auch so spannend, dass ich mich um sehr viele Themenbereiche eingehend kümmern möchte. Und wenn ich mich interessiere, dann will ich auch Wissen was hinter den Themen steckt. Die Recherche dauert manches Mal noch zu lange.

Immerhin fällt nebenbei eine Unterrichtsanregung ab, so dass die Politik Themen in der Schule oft tagesaktueller behandelt werden können. Synergien schaffen wo es geht und delegieren wo möglich. Dann bleibt auch mehr Zeit für die Familie.

Landrat wählen und Nachtragshaushalt

Heute werden wir in einer Sondersitzung den Haushaltsnachtrag 2018 behandeln und wahrscheinlich beschließen. Kritischer Punkt sind die Kreisumlagen, die der Kreis dieses Jahr senken kann, aber ab nächstem Jahr wieder in vermutlich stärkerer Ausprägung erneut benötigt. Die aktuelle Bauplanung wird dazu führen müssen. Freiwillige Leistungen des Kreises, aus denen man herausgehen könnte um die Belastung zu senken gibt es nahezu nicht mehr.

Eine weitere aktuelle Diskussion wird heute sicherlich erneut kritisch beraten oder kommentiert werden. Der Landrat muss neu gewählt werden. Es wurde nicht ausgeschrieben und wahrscheinlich gibt es darum keinen Gegenkandidaten. Das ist in Demokratien sicher oft nicht gut, aber wenn man sich einen Wahlbeamten als Verwaltungsleiter des Kreises wählt durchaus sinnvoll. Zumindest wenn wir mit seiner bisherigen Arbeit zufrieden sind.
Aber, manchmal kommt es ja anders und womöglich stellt sich nachher doch noch eine Bewerberin oder ein Bewerber vor. Ich werde es nicht sein 😉